Twitternutzung und die Landtagswahlen Brandenburg und Schleswig-Holstein

0 comments

Posted on 23rd September 2009 by Sylvia in Netzpolitik |Wahlkampf

, ,

Am Tag der Bundestagswahl wird auch in zwei Bundesländern der Landtag gewählt. Ich habe mir diesmal ausschließlich die Twitternutzung der Parteien/Kandidaten mal genauer angesehen und will vor allem auch nach der Wahl beobachten, wie das weiter genutzt wird. Dabei habe ich die Internetseiten der Parteien besucht und nach offensichtlichen Hinweisen auf Twitternutzung durch Partei oder Spitzenkandidaten gesucht. Deshalb wird es sicherlich weitere Kandidaten bei den Parteien geben, die auch Twitter nutzen. Berücksichtigen werde ich aber nur die Twitterer, die auch beim ersten Hinsehen auf den Partei- oder Kandidatenseiten direkt zu erkennen waren.

Brandenburg
Die CDU Brandenburg  nutzt Twitter nicht, es gibt eine Verlinkung zu @csu_news, der Twitteraccount der Bundespartei. Die SPD Brandenburg twittert seit dem 09.02.09 als @Ostkurve und hat aktuell 385 Follower. Es werden Termine, Veranstaltungsberichte und Pressemitteilungen verlinkt (22 Tweets).  Die FDP Brandenburg lässt ihren Spitzenkandidaten Hans-Peter Goetz @goetzhp twittern, hat allerdings wenig Follower (30) – da er erst seit dem 01.08.09 am zwitschern ist. Er macht dies hauptsächlich als persönliche Statements und verzichtet auf weitere Verlinkungen (96 Tweets).  B90/Grüne in Brandenburg twittern seit dem 15.07.09  unter  @gruenebbg (116 Follower) und verlinken Pressemitteilungen, Termine und Aktionen (112 Tweets). Die Linke Brandenburg nutzt kein Twitter, lediglich Spitzenkandidatin Kerstin Kaiser erwähnt Twitter, verlinkt aber nicht, bzw. ist dann wohl doch noch dort aktiv.

Schleswig-Holstein
Bei der CDU-SH ist keine Twitternutzung erkennbar. Was vermutlich auch nicht verwunderlich ist, da ja der Polittwitterer schlechthin Ralf Stegner von der SPD SH  ist, der schon seit 16.10.08 auf Twitter unter @ralf_stegner zu finden ist und mit 2192 Followern und 3282 Tweets auf diesem Gebiet schwer zu schlagen sein dürfte. Stegner ist direkt, provozierend (Koalitionskrise durch einen Tweet ins Rollen gebracht) und dialogbereit, wenn es ihm passt. Die FDP SH ist erst seit dem 14.08.09 unter @fdp_sh bei Twitter aktiv (136 Follower) und verlinkt hier Termine und Pressemitteilungen (101 Tweets). B90/ Grüne twittern unter @gruene_sh auch schon recht lange, seit dem 24.11.08, haben aber nur 402 Follower. Die Tweets sind Terminankündigungen, Hinweise auf Aktionen und Links zu Pressemitteilungen. Das ganze allerdings etwas persönlicher gehalten, als bei anderen Partei-Twitterern. Die Linke SH nutzt Twitter nicht, es wird verlinkt zum Tweet der Bundestagsfraktion.

Mein Fazit
Mal wieder ein sehr gemischtes Bild. Besonders interessant dabei ist natürlich Schleswig-Holstein, da hier mit dem SPD Spitzenkandidaten sehr persönlich getwittert wird (es wäre interessant zu sehen, ob er das als MP auch durchhalten könnte). Über das Partei Gezwitscher kann man geteilter Meinung sein. Wenn man Twitter als weiteren Nachrichtenkanal nutzen will, dann sind diese Tweets zur Informationsverbreitung jedoch ein prima Instrument. Unterhaltsamer sind natürlich die persönlichen Tweets, keine Frage, dafür muss ein Kandidat aber auch der Typ sein. Ist er das nicht, dann ist das Partei-Gezwitscher sicherlich eine gute Alternative und sicher besser, als diese Kommunikationsform ganz außer Acht zu lassen.

Update am Wahlabend, 22.45 Uhr:
Keiner der oben genannten Twitterer hat nach 18 Uhr einen Tweet von sich gegeben.

Und am Morgen danach? Stand  9.30 Uhr
Immer noch Funkstille auf allen Kanälen.

Update 28.09.09, 21.00 Uhr
Ralf Stegner hat endlich wieder Worte gefunden, am frühen Nachmittag lässt er seinen Unmut los und bedankt sich bei  Wählern und Helfern. Hans-Peter Goetz geht gar nicht auf die Wahl ein, sondern twittert kurz über seine Fahrten zu den diversen Sitzungen. Ansonsten weiter keine Änderung.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Der Tag danach – Landtagswahlen im Saarland, in Sachsen und Thüringen

3 comments

Posted on 31st August 2009 by Sylvia in Netzpolitik |Wahlkampf

, , , ,

Wie aktiv waren die Parteien am Wahlabend im Netz, wie sieht es am Tag danach aus?

Saarland
Die CDU dankt den Wählern auf der Startseite von Peter Müller- nix vom PMT über Twitter direkt nach der Wahl, erst am heutigen Morgen geht es weiter.  SPD Saar bringt zwei Tweets nach 18 Uhr – einmal Danke und einmal Fotos. Auf der Internetseite ist der Slogan geändert “Danke, wir haben´s gemacht”. Heiko Mass letzter Tweet ist jedoch einen Tag vor dem Wahltag. FDP Saar im Internet noch keine Veränderung.   Christoph Hartmann letzter Tweet ist der Wahlaufruf am Wahltag. B90/Die Grünen danken ihren Wählern auf der Wahlkampfseite. Mehrere Tweets von hier am Wahlabend. Auf der Wahlkampfseite der Linken noch keine Veränderung.

Sachsen
Bei der CDU Sachsen noch keine Veränderung auf den Internetseiten zu erkennen.  Die SPD Sachsen hat an ihrere Seite auch nicht geändert, der letzte Tweet ist vom 26.08.09, bei  Thomas Jurk vom 28.08.09. Die FDP hat auf  ihrere Internetseite das Ergebnis (mit pixeliger Danke-Grafik) und eine kurze Bewertung dazu online. Außerdem sind noch Bilder vom Wahlabend online. Letzter Tweet einen Tag vor der Wahl. Die Grünen haben auf ihrer Seite und der von Antje Hermenau das Video der “Danke”-Ansprache von der Wahlparty online. Zwei Tweets vom Wahlabend, Prgnose und Ergebnis. Die Linke hat eine große Grafik mit Danke-Text im Netz.

Thüringen
Die CDU hat in ihren Kurzmeldungen (ein Twitterfeed) das Wahlergebnis online und hat den ganzen Abend die Ergebnisse der Wahlkreise getwittert. Sonst noch keine Veränderungen an der Seite.  Die SPD hat auf ihre Internetseite einen Danke-Text, drei Tweets gab es am Wahlabend. Die FDP hat über RSS einen Nachrichtenticker eingebunden und so aktuelle Meldungen zum Wahlausgang online. Es gab zahlreiche Tweets des Generalsekretärs Partick Kurth (und seines Teams) über den Verlauf des Wahlabends. Die Grünen haben eine Danke-Anzeige auf ihrer Wahlkampfseite, die Spitzenkandidatin Rothe-Beinlich hat in der Wahlnacht  einen Tweet abgesetzt. Die Linke hat ein Jubelbild vom Wahlabend online und hat am Wahlabend Ergebnisse, Stimmungen und Links getwittert.  Bodo Ramelow hat auch ein persönliches Statement online.

Meine Meinung:
Ich halte es für durchaus zumutbar, spätestens am morgen nach einer Wahl die Wahlergebnisse online zu haben, schön wären noch eine Stellungnahme und ein Dankeschön. Das war hier eher die Ausnahme.  Schade fand ich auch, dass man von den meisten Polit-Twitterern am Wahlabend nichts lesen konnte. Dabei wäre doch gerade das spannend gewesen. Aber offensichtlich ist der Follower nur vor 18 Uhr noch interessant – bis zur nächsten Wahl.

Stand 31.08.2009, 12.00 Uhr

Update 23.09.09
Fast alle nutzen Twitter regelmäßig oder wenigstens ab und an weiter, gerade auch für Infos zur Bundestagswahl und/oder den Koalitionsverhandlungen. Eingestellt haben das twittern allerdings Heiko Maas und die SPD Sachsen, Thomas Jurk hat seinen Twitter Account gelöscht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)