Habemus Bürgermeister

0 comments

Posted on 11th November 2013 by Sylvia in Bruchköbel |Wahlkampf

Quelle: www.hr-online.deBruchköbel hat gewählt. Meine Glückwünsche an den alten und neuen Bürgermeister. Eine elend lange Zeit des Wahlkampfes geht nun endlich vorüber, die mich mal wieder am Sinn und Zweck der Direktwahl eines Bürgermeisters zweifeln lässt. Die Wahlbeteiligung war im Gegensatz zur tollen Wahlbeteiligung zur Bundes- und Landtagswahl im September mit jetzt nur 47,4 Prozent nicht berauschend, aber immer noch tolerabel für eine Bürgermeisterwahl. Es ist schon interessant, dass kommunale Politik, die man doch direkt greifen kann, weniger interessiert als die oft so abstrakte Bundespolitik.

Nun geht es weiter im Geschäft. Es wird spannend, wie schnell die örtliche Union aus ihrem verdienten Freundrausch erwacht (hat jemand gesungen?), denn für den Haushalt müssen bald Mehrheiten gefunden werden. Ich persönlich empfand viele Leserbriefe und Pressemitteilungen aus dem Maibach-Lager im Wahlkampfendspurt als überflüssig und im Ton vergriffen. Man sollte auch in einem Wahlkampf nicht zuviel Porzellan zerschlagen, in die Scherben könnte man noch lange danach treten.

Es wird sicher auch interessant, welche Veränderungen es bei SPD und BBB geben wird. Diese Zusammenarbeit mit dem BBB war für die SPD in meinen Augen genau so ein taktische Fehler in diesem Wahlkampf,  wie der Verzicht des BBB auf einen eigenen Kandidaten. Dies könnte bei den Genossen wie beim BBB zu innerparteiliche Konsequenzen führen. Der BBB hat trotz aller Bemühungen sein seit 6 Jahren bestehendes Ziel verfehlt , Maibach als Bürgermeister abzulösen. Vielleicht kann man jetzt ganz langsam wieder den Weg zurück zur Mutterpartei oder besser gesagt Muttipartei finden? Das gäbe es auch endlich wieder “klare Verhältnisse” in Bruchköbel.

Frank Breitenbach hat ein tolles Ergebnis für sich persönlich erzielt. Ich würde mir wünschen, dass er diesen Schwung mitnimmt und sich auch zwischen den Bürgermeisterwahlen politisch für unsere Stadt einbringt.

Wir Liberale haben uns in diesem Wahlkampf bewusst zurück gehalten, kein eigener Kandidat, keine Wahlempfehlung. Wie im Übrigen die Grünen auch, dort hat man sich gar nicht zu den Thema geäußert. Aber nun gilt es weiter Entscheidungen im Sinne der Stadt zu treffen, schon morgen steht die erste Haushaltsberatung an. Besser ist durch diese Wiederwahl nichts geworden, allerdings auch nichts schlechter. Also, weiter gehts!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Print Friendly

Noch keine Kommentare

Leave a comment