Eine gute Sache

0 comments

Posted on 22nd Oktober 2010 by Sylvia in Bruchköbel |Website

, ,

SozNidderauSchon vor längerer Zeit bin ich über einen Eintrag in einem Forum bei wkw auf die Seite www.nidderau-soziales.de aufmerksam geworden. Und ich muss schon sagen, ich war auf den ersten Blick begeistert und auch ein wenig neidisch. Was unserer Nachbargemeinde da ins Netz gestellt hat, ist wirklich vorbildlich. Vergleicht man das mit den entsprechenden Bereichen auf der Internetseite unserer schönen Stadt Bruchköbel, tja….

Fangen wir mit der Seite über die Kitas an: Infos zur Betreuung für Kinder unter dem Überpunkt “Wegweiser” zu suchen, darauf muss man auch erst mal kommen. Und die Seite der Stadtjugendpflege (toller Begriff übrigens – da fühlt man sich gleich angesprochen) spiegelt den Stellenwert, den die Jugendarbeit in Bruchköbel einnimmt. Obwohl z.B. gerade Herbstferien sind/waren findet sich unter Ferienangebote nur ein Rückblick auf die letzten Ferien. Wo sind die aktuellen Angebote, die es schon lange in Papierform gibt? Und wo sind die Betreuungsmöglichkeiten für Unter-Dreijährige? Wo findet sich das Tagesmütter-Projekt und ein Hinweis auf die private Einrichtungen wie das  Zwergennest? Leider ist die Suche gerade außer Betrieb (!), aber auf vermeintlich logischem Weg über die Navigation bin ich auf die Schnelle nicht fündig geworden.

Mit der Nidderauer Seite hat man tatsächlich alles rund um die Familie auf einen Blick,  besonders interessant finde ich im Bereich Betreuung die Platzbörse. Lediglich die Jugendseite wirkt etwas dünn, evtl. hätte man hier das Angebot von http://www.kjf-nidderau.de/ direkt einbinden sollen, anstatt nur zu verlinken.

Bleibt zu hoffen, dass die Stadt Bruchköbel bei einer längst überfälligen Neugestaltung des städtischen Internetauftrittes auch mal einen Blick über den Tellerrand in die Nachbarkommune wagt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Das Portal Liberal im neuen Gewand

0 comments

Posted on 18th August 2009 by Sylvia in Website

, , ,

Gerade noch rechzeitig zur Bundestagswahl haben auch die Liberalen ihrer Internetseite “Portal Liberal” ein neues Gesicht und neue Funktionen verpasst. Der erste Eindruck ist eher ernüchternd, ein sehr minimalistisches Design, wenig Farbe, klassische Navigation. Der Inhalt sorgt dann aber doch für Überraschungen. Die FDP räumt Twitter und Facebook einen großen Raum ein. So ist es möglich, Artikel oder Seiten direkt auf Twitter oder Facebook zu empfehlen. Außerdem kann jeder Artikel kommentiert werden und auf Wunsch durch “facebook connect” auch bei Facebook erscheinen. Die Tweets der promineteste FDP-Bundes- Twitterer (über die Auswahl kann man streiten) werden in einer Art Twitterwall zusammengefasst – und das als Unterpunkt des ersten Menüpunktes “News”. Außerdem sind unter diesem Punkt  weitere Twitternutzer (MdBs, Verbände) gegliedert aufgelistet und verlinkt. Einen weiteren großen Raum erhalten die liberalen Blogs, vom Blog der Bundestagsfraktion bis hin zu Blogs von freiwillig engangierten Liberalen. Wobei mir hier nicht klar ist, warum die Blogs einmal einen Unterpunkt bei “News” und dann nochmal bei “Mitmachen” haben. Gelungen ist auch das Videoportal, die Videos sind sortiert nach Bewertung, Thema, Meistgesehen.  Immer mit dabei ist in der linken Seitenleiste die Verlinkungen zum FDP-Netzwerk  Mitmacharena, zum Spendenmodul und zu Facebook, Youtube, Twitter und Co. – hier wird allerdings nicht sofort verlinkt, sondern zunächst auf eine Unterseite mit Auflistungen der verschiedenen Kanäle und Gruppen,  z.B. sind verschiedene FDP Facebook-Gruppen aufgeführt.  Unter “Vor Ort ” werden u.a. die Landesverbände (z.B. Sachsen) ebenfalls interaktiv vorgestellt, per RSS sind die neuesten Nachrichten eingebaut und -falls vorhanden- ein dazugehöriger Twitter-Feed. Mein Fazit: Gestalterisch keine sehr auffällige Seite, die aber in Bezug auf  die Einbindung von Web 2.0 Elementen sicherlich Maßstäbe setzen wird.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)